Hochwasser 2013: Radio-Beitrag zur Auswirkung des Hochwassers auf die Wasserkraft in Bernburg

Als Nachtrag zum Hochwasser hier noch ein Mitschnitt eines Radio-Beitrags von Radio Brocken, der knapp eine Woche nach Erreichen des Höchststands der Saale in unserer Wasserkraftanlage Papierfabrik aufgezeichnet wurde.

Seit dem Interview hat sich der Staub etwas gelegt, der tatsächliche Schaden an den Anlagen und Gebäude liegt glücklicherweise niedriger als damals eingeschätzt und wir hatten einen kompletten Stillstand der Turbinen von 15 Tagen (beim Hochwasser 2011 waren es auch „nur“ 14 Tage).

Nichts desto trotz werden wir im Mai und Juni diesen Jahres nur die Hälfte der Energie produzieren können die wir normalerweise in diesen beiden Monaten produzieren.

(Danke an Marco Fischer von Radio Brocken für das Interview)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.